Binosto® 70 mg Brausetabletten – neu in Deutschland

2017-05-16

Ulm, 15. Mai 2017 – Recordati Pharma GmbH übernimmt ab sofort für den deutschen Markt den Vertrieb des Osteoporose-Präparates Binosto® 70 mg Brausetabletten vom Schweizer Hersteller EffRx Pharmaceuticals SA.

 

Binosto® Brausetabletten enthalten 70 mg Alendronat zur Herstellung einer gepufferten Trinklösung. Das Präparat ist zugelassen zur Therapie der postmenopausalen Osteoporose und senkt signifikant das Risiko für Wirbel- und Hüftfrakturen. Seine Bioverfügbarkeit entspricht der von konventionellen Alendronat-Tabletten. In Bezug auf die Fraktur-senkenden Eigenschaften gehört das Bisphosphonat zu den am besten untersuchten medikamentösen Therapieoptionen. Sein Stellenwert als first-line Therapie ist in der Praxis fest etabliert.

 

Binosto® ist eine sinnvolle Alternative zur konventionellen oralen Bisphosphonat-Therapie, da die Einnahme herkömmlicher Alendronat-Tabletten häufig zu typischen gastro-ösophagealen Nebenwirkungen führt. Ursächlich dafür sind Schleimhautreizungen, die durch den Kontakt mit Alendronsäure ausgelöst werden können. Damit einhergehende Therapieabbrüche sind immens und verhindern die erforderliche Langzeittherapie. Untersuchungen zufolge liegen die Abbruchraten bei mehr als 40 % bereits im ersten Jahr.1

Binosto® wurde daher speziell als Brausetablette zur Herstellung einer stillen Trinklösung mit hoher Pufferkapazität (mit einem pH von 4,8 – 5,4) entwickelt. Eine Studie hat gezeigt, dass der pH-Wert des Magens nach Einnahme von Binosto® vorübergehend auf einen Wert > 3,5 gepuffert wird. Unter diesen Bedingungen liegt Alendronat vorwiegend als verträgliches Salz vor, während es unter physiologischen Magen-pH-Werten (pH < 2) in seiner Säureform vorliegt. Die Wahrscheinlichkeit der Exposition des Ösophagus (im Fall eines Reflux) und des Magens gegenüber angesäuertem Alendronat wird so minimiert.2 Durch seine Pufferkapazität besitzt Binosto® daher das Potenzial, die Magenverträglichkeit zu verbessern.2

 

Binosto® ist ab dem 15. Mai auf Rezept in Packungsgrößen mit 4 und 12 Brausetabletten erhältlich. Die Formulierung als Trinklösung bietet Patienten mit hoher Tablettenlast, mit Schluckbeschwerden oder Magenunverträglichkeiten unter herkömmlicher Tabletten-Therapie eine sinnvolle Behandlungsoption. Dazu ist der einfache Einnahmemodus von einmal wöchentlich einer Brausetablette, aufgelöst in einem halben Glas Wasser (120 ml), förderlich für die Adhärenz und unterstützt somit den Langzeit-Therapieerfolg.

 

Referenzen:

1. Weycker D. Osteoporos. Int. 2006; 17 (11): 1645-1652

2. Fachinformation Binosto® 70 mg Brausetabletten, Stand März 2017

 

Pressemitteilung als PDF

 

 

          

DQS-zertifiziert für den Unternehmensbereich Pharmakovigilanz

 

 

Vermeiden statt leiden – Aktiv gegen Darmkrebs

Die Stiftung LebensBlicke setzt sich für die Früherkennung von Darmkrebs ein und motiviert Menschen zu lebensrettender Vorsorge.

Unterstützen Sie uns! Spendenkonto 968, Sparkasse Vorderpfalz, BLZ 545 500 10.

 

Produkt Schnellwahl