G-BA-Beschluss: Zusatznutzen für Reagila® bei Schizophrenie

2018-10-05

Mit dem Beschluss vom 4.10.2018 attestiert der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) dem Antipsychotikum Reagila® (Cariprazin) einen Zusatznutzen für die Behandlung der Schizophrenie bei Patienten mit überwiegender Negativsymptomatik. Damit wird erstmals seit Einführung des AMNOG-Verfahrens im Jahre 2011 einem Arzneimittel ein therapierelevanter Zusatznutzen aus dem Therapiegebiet der psychischen Erkrankungen bescheinigt. Die G-BA-Bewertung bekräftigt die Position von Reagila® als innovatives Neuroleptikum mit einzigartigem Rezeptorprofil, da es zusätzlich zur Positivsymptomatik auch die Negativsymptomatik und das Funktionsniveau schizophrener Patienten verbessert.

 

 

          

DQS-zertifiziert für den Unternehmensbereich Pharmakovigilanz

 

 

Vermeiden statt leiden – Aktiv gegen Darmkrebs

Die Stiftung LebensBlicke setzt sich für die Früherkennung von Darmkrebs ein und motiviert Menschen zu lebensrettender Vorsorge.

Unterstützen Sie uns! Spendenkonto 968, Sparkasse Vorderpfalz, BLZ 545 500 10.

 

Produkt Schnellwahl